Warum gibt es Airport Codes?

EWR, IAD, MUC – Was klingt, wie ein Song von den Fantastischen Vier, hat mit der Fliegerei zu tun. Alle, die gerne mal mit dem Flugzeug unterwegs sind, sind wohl irgendwann mal über diese kryptischen, aus drei Buchstaben bestehenden Codes gestolpert. Vielen von euch dürfte auch klar sein, was diese Codes bedeuten: Sie sind international gültige Abkürzungen für die Flughäfen dieser Welt. Doch warum gibt es diese, und warum sind manche davon nur schwer zu erraten?

flughafencodes-beispiel

 

Kurz zur Geschichte

Vor der Fliegerei hatten bereits Wetterstationen zur einfacheren Identifizierung solche Codes – jedoch bestehend aus lediglich zwei Buchstaben. Los Angeles war zum Beispiel “LA”, Phoenix war “PH”. Mit Aufkommen der Luftfahrt benötigte man jedoch drei Buchstaben, und vergab munter Codes an die Airports. Der Zweck dahinter: Die Bezeichnungen für Airports mussten einheitlich sein und klar identifizierbar für jeden Teilnehmer an der Luftfahrtkommunikation. Nehmen wir als aktuelles Beispiel den internationalen Airport von Washington DC: Anstatt “Washington Airport”, “Washington DC Airport”, “DC Airport”, “Dulles Airport”, “Dulles” (nicht zu verwechseln mit “Dallas”) – sagt man einfach “IAD”, und jeder spricht auf jeden Fall vom gleichen Flughafen.

 

Warum aber IAD?

Wie ihr vielleicht wisst, folgen diese Airports keiner einheitlichen Benamung; während z.B. “MUC” für München und “FRA” für Frankfurt noch relativ leicht erkennbar ist, so wird es bei “EWR” oder dem obigen Beispiel “IAD” schwierig. EWR steht beispielsweise für Newark NY, IAD für International Airport Dulles. “LAX” für Los Angeles entstand basierend auf dem damaligem Postcode “LA” – so wurde an diese Codes einfach ein “X” angehängt (vergleiche Phoenix – PHX). Bei anderen Flughäfen leitet sich dieser sogenannte “IATA-Code” vom Namen des Flughafens und nicht von der Stadt ab: In Paris haben wir gleich drei bekannte Beispiele dazu; Paris CDG leitet sich vom Namen “Charles des Gaulle Airport” ab, Paris ORY von “Orly” und Paris LBG von “Le Bourget”.

 

Wozu brauch ich diese Codes?

Wenn ihr Error Fares nutzt, oder generell komplexere Routings (als z.B. von Frankfurt nach München) einbucht, so ist es immer von Vorteil, mit diesen Codes zu hantieren. Zum einen lassen sie euch die Suche schneller bedienen, zum anderen (wichtig!) geht ihr immer auf Nummer sicher, dass ihr den richtigen Airport als Ziel eingebt. Sucht ihr beispielsweise nach “Paris” statt nach “CDG” für einen Zubringer, könnt ihr wegen dieser Unachtsamkeit auch mal in der französischen Wallachei landen.

Nach und nach lernt man diese Codes sowieso durch das Reisen – und kann sich mit ein bisschen Wissen in diesem Sektor auch mit Vielfliegern unterhalten (online und offline), ohne sich zu blamieren :-)

Warum gibt es Airport Codes?
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *